Start | Das Diakoniewerk | News | 82. Deutscher Fürsorgetag in der Messe Essen beendet

13. Mai 2022
82. Deutscher Fürsorgetag in der Messe Essen beendet
Positive Bilanz auch am Stand des Diakoniewerks Essen

Positive Bilanz auch am Stand des Diakoniewerks Essen
82. Deutscher Fürsorgetag in der Messe Essen beendet
Auch die Mitarbeitenden am Stand des Diakoniewerks zogen eine positive Bilanz von ihrer Beteiligung beim 82. Deutschen Fürsorgetag in der Messe Essen.
Während der dreitägigen Sozialmesse wurden viele intensive Fachgespräche geführt, bestehende Netzwerke gestärkt und neue Kontakte geknüpft.
Petra Fuhrmann, Bereichsleiterin der Gefährdeten- und Wohnungslosenhilfe des Diakoniewerks, machte auf dem Stand der Stadt Essen auf das Suchtprogramm "MOV(E) ´IN" aufmerksam.
82. Deutscher Fürsorgetag in der Messe Essen beendet
Positive Bilanz auch am Stand des Diakoniewerks Essen
Der 82. Deutsche Fürsorgetag in der Messe Essen ist beendet. Auch die Mitarbeitenden am Stand des Diakoniewerks Essen, das sich auf dem Markt der Möglichkeiten in der Messehalle 8 präsentiert hatte, zogen eine positive Bilanz.
So wurden während der dreitägigen Sozialmesse viele intensive Fachgespräche geführt, bestehende Netzwerke gestärkt und neue Kontakte geknüpft. Der Schwerpunkt des Standes lag in der Darstellung der vielfältigen Angebote für hörgeschädigte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene und für Menschen mit Behinderungen.
Zudem unterstütze das Senioren- und Generationenreferat des Diakoniewerks den Stand der Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände in Essen, auf dem die stadtweite Arbeit der Zentren 60plus vorgestellt wurde. Die Wohnungslosen- und Gefährdetenhilfe des Diakoniewerks war auf dem Stand der Stadt Essen vertreten, wo auf das Suchtprogramm "MOV(E) ´IN" aufmerksam gemacht wurde.
Im Mittelpunkt des 82. Deutschen Fürsorgetag stand in diesem Jahr die Zukunft des Sozialen. Dabei reflektierte das Motto „Der Sozialstaat sichert unsere Zukunft – sichern wir den Sozialstaat!“ nicht nur die bedeutsamen Veränderungen, sondern formulierte zugleich den Aufruf, gemeinsam Veränderungen positiv zu gestalten.
Zusammen mit hochrangigen Gästen und vielen Praktikerinnen und Praktikern aus Bundes- und Landespolitik, Kommunen, Wohlfahrtspflege und Wissenschaft nahm der 82. Deutsche Fürsorgetag die Bedeutung des Sozialstaats für unsere Demokratie und unser Gemeinwesen in den Blick. In vier Symposien und über 40 Fachforen diskutierten rund 2.000 Teilnehmende die aktuellen Herausforderungen des Sozialen.
Der 82. Deutsche Fürsorgetag stand unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Ihre Ansprechpartner*innen
Wie können wir Ihnen behilflich sein?
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Bernhard Munzel
0201 2664-595300
Kontaktformular
Redaktion / Social Media
Julia Fiedler
0201 2664-595302
Kontaktformular
Redaktion / Spenden
Kathrin Michels
0201 2664-595303
Kontaktformular
Sekretariat
Jessica Landsberger
0201 2664-595311
Kontaktformular