Start | Das Diakoniewerk | News | Empfang der Delegation aus dem MKFFI

01. Dezember 2021
Empfang der Delegation aus dem MKFFI
Besuch von Vertreterinnen des MKFFI und Vertretern des Paritätischen NRW beim Diakoniewerk Essen im Rahmen des Projektes „Dialog- und Lernplattform zur Unterstützung und Stärkung muslimischer und alevitischer Sozialarbeit vor Ort“

Besuch von Vertreterinnen des MKFFI und Vertretern des Paritätischen NRW beim Diakoniewerk Essen im Rahmen des Projektes „Dialog- und Lernplattform zur Unterstützung und Stärkung muslimischer und alevitischer Sozialarbeit vor Ort“
Empfang der Delegation aus dem MKFFI
von links ab : Serkan Özaltan (Islamberater, Der Paritätische NRW), Despina Paraskevoudi (Koordinatorin der Integrationsagentur des Diakoniewerks Essen), Marie-Luise Hümpfner (Referatsleiterin, Muslime in NRW, MKFFI), Stephanie Waletzki (Referat Muslime in NRW, MKFFI), Stefan Rieker (Fachreferent Bürgerschaftliches Engagement, Der Paritätische NRW), Asli Sevindim (Abteilungsleiterin Integration, MKFFI) , Alina Terörde (Bereichsleiterin Integration und Quartiersarbeit) und Deniz Simsek Demirci (Integration und Quartiersarbeit).
Empfang der Delegation aus dem MKFFI
Besuch von Vertreterinnen des MKFFI und Vertretern des Paritätischen NRW beim Diakoniewerk Essen im Rahmen des Projektes „Dialog- und Lernplattform zur Unterstützung und Stärkung muslimischer und alevitischer Sozialarbeit vor Ort“
Nach einer Begrüßung in den Räumlichkeiten des Bereichs Migration und Quartiersarbeit ging es für die Delegation direkt weiter zum Besuch zweier muslimisch geprägter Gemeinden in Essen.

Der "Islamische Verein der in Essen lebenden afghanischen Mitbürger e.V." existiert seit 2002 und ist ein klassischer Moscheeverein im Hinblick auf seine Moscheeanlage und seine bestehenden Angebote.
Vor Ort stellte der Vereinsvorsitzende die Vereinsmitglieder vor und gab ausführliche Informationen über den Gemeindealltag. Darüber hinaus wurden überwiegend die aufenthaltsrechtlichen Probleme thematisiert, mit denen die Gemeindemitglieder konfrontiert sind. Außerdem wurde der Bedarf an Sprachkursen für Frauen und Sportangeboten für Jugendliche betont.

Weitere Anlaufstation war der Verein "Syrische Kultur und Integration e. V.", der 2016 gegründet wurde und insbesondere in den Bereichen Beratung und Kinderbetreuung aktiv ist.
Der Verein stellte seine Gründungshintergründe, seine Ziele und zurzeit bestehende Angebote ausführlich vor und sprach mit den Delegierten über das Ziel, eine Seniorenarbeit zu etablieren und die bestehenden sozialen Beratungsdienste weiter zu professionalisieren.
Über das Projekt:
Das Projekt „Dialog- und Lernplattform zur Unterstützung und Stärkung muslimischer und alevitischer Sozialarbeit vor Ort“ wird vom MKFFI gefördert und zurzeit insgesamt in zwölf Kommunen durchgeführt. Ziel ist es, die muslimischen und alevitischen Gemeinden vor Ort bei der Qualifizierung und Professionalisierung in der Sozialarbeit zu unterstützen.

Darüber hinaus begleitet das Projekt Vernetzungsprozesse der Gemeinden sowohl auf der kommunalen Ebene als auch auf der Landesebene. Bislang fanden mehrere Gespräche mit den örtlichen Gemeinden statt, aus denen sich die Bereiche Jugendarbeit und Beratung herauskristallisiert haben, in denen die Gemeinde unterstützt und qualifiziert werden.

Das nächste Qualifizierungsangebot findet am 11.12.21 online statt. Das Online- Seminar wird die Möglichkeiten für den Aufbau eines niederschwelligen Beratungsangebots innerhalb der Vereine thematisieren.
Ihre Ansprechpartner*innen
Wie können wir Ihnen behilflich sein?
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Bernhard Munzel
0201 2664-595300
Kontaktformular
Redaktion / Social Media
Julia Fiedler
0201 2664-595302
Kontaktformular
Redaktion / Spenden
Kathrin Michels
0201 2664-595303
Kontaktformular
Sekretariat
Jessica Landsberger
0201 2664-595311
Kontaktformular