Start | Das Diakoniewerk | Fortbildungen | Konflikt- und Deeskalationstraining

14. Juni 2022
Konflikt- und Deeskalationstraining
Umgang mit herausfordernden Situationen

Fortbildungsnummer:
FB 0614
Termine:
14.6.2022, 9:00 bis 16:30 Uhr
15.6.2022, 9:00 bis 16:30 Uhr
Beschreibung:
Konflikte sind keine Seltenheit im (sozial)pädagogischen Umfeld. Viele Klient*innen haben Schwierigkeiten, sich sozial kompetent zu verhalten. Oftmals haben sie eine geringe Frustrationstoleranz und verfügen über ein schwaches Selbstwertgefühl. Unerwünschtes Verhalten und Grenzüberschreitungen können selbst für Fachkräfte herausfordernd sein. In dieser Fortbildung geht es darum, welche Reaktionen im Umgang mit Konflikten angemessen und wirksam sind. Gemeinsam wird ein Verhaltensrepertoire erarbeitet, das die Selbstsicherheit fördert und Stärken sowie Ressourcen deutlich macht. Alle Trainingsinhalte sind praxisnah konzipiert und eröffnen somit vielfältige Transfermöglichkeiten in den Berufsalltag.

Zur Veranschaulichung und Vertiefung theoretischer Seminarinhalte wird die Teilnahme an Rollenspielen während des Seminars vorausgesetzt.
Zielgruppe:
pädagogische Fachkräfte
Inhalt:
· Eigene Haltung und Rolle im Konflikt sowie Erkennen von kritischen Situationen
· Effektiver Einsatz von Körpersprache und Sprache
· Selbstsicherheitstraining und Erarbeitung angemessener Verhaltensinterventionen
· Selbstschutztechniken
Referent:
Johannes Böing, Diplom-Pädagoge, Regionalleitung Ruhr/Westfalen des Instituts für Gewaltprävention NRW, Deeskalationstrainer, Fachkraft für interkulturelle Kompetenz, Kampfesspieltrainer, Schutztechniktrainer, Sozialkompetenztrainer
Tagungsort:
Diakoniezentrum Mitte, Lindenallee 55, 45127 Essen, 5. Etage
Teilnehmerzahl:
14
Anmeldeschluss:
17.05.2022
Teilnahmegebühr:
400,00 Euro
Teilnahmegebühr Mitarbeitende:
200,00 Euro