Start | Wohnungslose und Gefährdete | Fachstelle gemeinnützige Arbeit

ZusammenLeben gestalten


Herzlich Willkommen bei der Fachstelle zur Ableistung gemeinnütziger Arbeit!
ZusammenLeben gestalten
ZusammenLeben gestalten
Herzlich Willkommen bei der Fachstelle zur Ableistung gemeinnütziger Arbeit!
Im Aufrag des Justizministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen bietet die Fachstelle zur Ableistung gemeinnütziger Arbeit des Diakoniewerks Essen die Möglichkeit, gemeinnützige Arbeit abzuleisten, um Haftaufenthalte zu vermeiden.
Dabei vermittelt die Fachstelle vielfältige Einsatzstellen zur Ableistung von Arbeitsstunden, die zur Tilgung uneinbringlicher Geldstrafen aufgrund von Bewährungsauflagen und Verfahrenseinstellungen sowie im Rahmen der Jugendgerichtshilfe erbracht werden müssen.
Durch die Ableistung von jährlich etwa 50.000 Stunden leisten die von der Straffälligenhilfe betreuten Personen einen wichtigen Beitrag für das Gemeinwesen. Die Probandinnen und Probanden werden während dieser Zeit intensiv betreut und sozialarbeiterisch begleitet, nach ihren individuellen Fähigkeiten eingesetzt und durch sinnvolle und nachvollziehbare Arbeitsinhalte zur Leistungserbringung motiviert.
Die Fachstelle ist Ansprechpartner für gemeinnützige Institutionen, die Einsatzmöglichkeiten bieten. Auf die Unterstützung unserer Arbeit durch die Zuwendung von Geldbußen seitens der Justiz sind wir dabei dringend angewiesen.
Unser Angebot für Sie:
  • individuelle Vermittlung in eine den persönlichen Fähigkeiten und Interessen entsprechende Einsatzstelle zur Vermeidung von Haft
  • gezielte Zusammenarbeit mit rund 300 externen Einsatzstellen und eigenen Arbeitsprojekten
    intensive sozialarbeiterische Betreuung während des gesamten Arbeitseinsatzes
  • kompetente Hilfestellung bei Anträgen an die Staatsanwaltschaft und an Gerichte wie etwa Anträge auf die Genehmigung freier Arbeit und Ratenzahlung
  • konkrete Vermittlung von weiterführenden Hilfeangeboten wie etwa der Sucht-, Wohnungslosen- und
    Schuldnerberatung sowie der Führung von Eigengeldkonten
Unsere Ziele:
  • Vermeidung von unnötigen Folgen einer Inhaftierung wie etwa Stigmatisierung, Belastung familiärer
    Beziehungen, Kündigung des Arbeitsplatzes und Wohnungsverlust
  • Möglichkeit zur Wiedergutmachung im Sinne des Allgemeinwohls
  • Entlastung des Justizvollzugs und Kostenersparnis im Strafvollzug
Wenn Sie an unserer Arbeit Interesse haben, dann rufen Sie uns doch einfach an - oder Sie kommen direkt zu uns!
Unsere Sprechstunden:
Montags, dienstags und donnerstags: 9.00 bis 11.00 Uhr und nach persönlicher Vereinbarung.
Wenn Sie uns unterstützen möchten, sind wir für die Zuweisung von Geldbußen und Auflagen ebenso dankbar wie für Spenden und ehrenamtliches Engagement.

Diakoniewerk Essen

Gefährdetenhilfe gGmbH

Fachstelle zur Ableistung gemeinnütziger Arbeit im Diakoniezentrum Mitte

Lindenallee 55

45127 Essen

0201 2664-295240

0201 2664-295901

Standort (Google Maps)

Routenplaner (Google Maps)

Wegbeschreibung PKW:
Per PKW über die A 40, Abfahrt Essen-Zentrum, dann Richtung Stadtmitte. Gebührenpflichtige Parkmöglichkeiten finden Sie im Parkhaus Kennedyplatz.

Wegbeschreibung ÖV:
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis Essen-Hbf. Von dort in rund 10 Minuten zu Fuß oder mit den U-Bahn-Linien U11, U17 oder U 18 bis Haltestelle "Hirschlandplatz".
Ihr Ansprechpartner
Wie können wir Ihnen behilflich sein?