Start | Arbeitsprojekte | Zentrum zur Joborientierung

Nach vorne schauen!


Herzlich Willkommen in unserem Zentrum zur Joborientierung!
Nach vorne schauen!
Nach vorne schauen!
Herzlich Willkommen in unserem Zentrum zur Joborientierung!
Das Zentrum zur Joborientierung bietet Menschen in Langzeitarbeitslosigkeit in einem geschützten Rahmen die Möglichkeit, beruflich wieder einen ersten Schritt zu wagen.
Sie erfahren Unterstützung und können sich langsam wieder an ein Arbeitsleben gewöhnen.

Mitarbeitende des Sozialen Dienstes betreuen die Teilnehmenden engmaschig während der gesamten Maßnahme. Qualifizierte Anleiterinnen und Anleiter begleiten die Teilnehmenden durch den Alltag im Arbeitsbereich.
Folgende Arbeitsbereiche stehen zur Verfügung:
• Verkaufsbereich
• Kleidersortierung
• Lager und Logistik
• Möbel- und Kleideraufbereitung
• Gastronomie: Catering, Service, Küche
• Verwaltungsbereich
• Handwerksbereich
Ziel der Maßnahme:
Der Blickwinkel der Teilnehmenden verändert sich. Sie erleben neu, wie es sich anfühlt, einer regelmäßigen beruflichen Tätigkeit nachzugehen. Sie bekommen die Möglichkeit ihre Belastbarkeit zu erproben und zu steigern auch wenn sie lange keine berufliche Beschäftigung mehr ausgeübt haben. Der Tag bekommt wieder eine Struktur, soziale Kontakte können neu aufgebaut werden, was häufig insgesamt zu einer persönlichen Stabilisierung beiträgt.
Zielgruppe:
Zielgruppe des Zentrums zur Joborientierung sind Kundinnen und Kunden des Jobcenters mit besonderem Unterstützungsbedarf: beispielsweise wegen psychischer Einschränkungen, gesundheitlicher Beeinträchtigungen, Schwierigkeiten im persönlichen Umfeld, Suchterkrankungen o.ä..
Teilnahmedauer:
In der Regel dauert eine Tätigkeit im Rahmen des Zentrums zur Joborientierung zwischen 6 und 18 Monaten. Die Arbeitszeit liegt zwischen 15 und 30 Stunden pro Woche und kann sehr individuell abgesprochen werden.
Vergütung:
Eine Tätigkeit über das Zentrum zur Joborientierung ist gemeinnützig. Zusätzlich zum Arbeitslosengeld II erhalten Teilnehmende aber eine Mehraufwandsentschädigung in Höhe von 1,25 Euro für jede tatsächlich geleistete Stunde.

Auch Fahrtkosten in Höhe des Sozialtickets werden übernommen. Alle notwendigen Arbeitsmittel (z.B. Arbeitskleidung) werden zur Verfügung gestellt.
Unsere Ansprechpartnerinnen nach Arbeitsbereichen:
Barbara Lotz
  • Kleidersortierung
  • Kleinteilesortierung (Spielzeug, Bücher, Haushaltswaren)
  • Kleideraufbereitung
  • Diakonieladen Kray
Kerstin Sanke
  • Möbelverkauf
  • Möbelauf- und -abbau
  • Möbellager
  • Church
  • Diakonieladen Borbeck
Simone Schmuhl
  • Diakonieladen Frohnhausen
  • Diakonieladen Katernberg
  • Diakonieladen Mitte
  • Logistik, Spendenbesichtigung
  • Verwaltung
  • Handwerk

Diakoniewerk Essen

Arbeit und Beschäftigung AiD gGmbH

Zentrum zur Joborientierung

Hoffnungstraße 22

45127 Essen

0201 2664-987103

Standort (Google Maps)

Routenplaner (Google Maps)

Wegbeschreibung ÖV:
Den Hauptbahnhof Essen am Hauptausgang zur Innenstadt verlassen, links abbiegen und die Hachestraße entlanglaufen. Die Hindenburgstraße an der Ampelkreuzung überqueren und dann rechts in die Hoffnungstraße einbiegen. Das Beschäftigungszentrum befindet sich auf der linken Seite, schräg gegenüber vom Gesundheitsamt.
Ihre Ansprechpartnerinnen
Wie können wir Ihnen behilflich sein?