ZusammenLeben gestalten

Herzlich Willkommen bei der Suchtberatung!

Das Projekt "Stärkung der Suchtberatung für wohnungslose Menschen" ...

Träger

Diakoniewerk Essen Gefährdetenhilfe gGmbH
Caritasverband für die Stadt Essen e.V.

Kontakt

Suchtberatung
Lindenallee 55
45127 Essen
0201 2664-295230
0201 2664-295903
Ansprechpartnerinnen
Dagmar Ender
0201 2664-295230
Kontaktformular

Katrin Hotze
0201 2664-295231
Kontaktformular

Petra Laukamp
0201 2664-295232
Kontaktformular

Wegbeschreibung
Downloads
Externe Links
Informationen zur aktuellen Erreichbarkeit:
Gerade in der derzeitigen Coronakrise sind wir für Sie da: Rufen Sie uns einfach an. Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr. Gerne vereinbaren wir einen individuellen Termin für ein ausführliches Beratungsgespräch mit Ihnen.
Falls wir aufgrund eines Beratungsgesprächs telefonisch nicht erreichbar sind, hinterlassen Sie uns doch bitte Ihre Kontaktdaten auf unserem Anrufbeantworter, damit wir Sie zurückrufen können.
Zur Suchtberatung:
Die Suchtberatung des Diakoniewerks Essen bietet eine umfassende Beratung für alkohol- und medikamentenabhängige Menschen und deren Angehörige. Dazu zählen die ambulante psychosoziale Betreuung und Krisenintervention, die Durchführung ambulanter Suchtbehandlung,
die Vermittlung in stationäre Entgiftungs- und Behandlungsformen sowie die Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen.
Die Beratungsstelle steht jedem offen, der Beratung und Unterstützung in Bezug auf Probleme durch Alkohol oder Tablettenkonsum sucht oder seine aktuelle Lebenssituation verändern möchte. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die über eine langjährige Erfahrung in der Arbeit mit abhängigkeitserkrankten Menschen verfügen, stehen als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.
Ein besonderes Angebot zielt auf die berufliche Integration von Menschen, die von Arbeitslosigkeit betroffen sind oder auch im Rahmen von Gemeinwohlarbeit hinsichtlich einer Suchtproblematik auffällig geworden sind. Durch eine gezielte Kooperation mit der Agentur für Arbeit und den Jobcentern kann das Vermittlungshemmnis „Sucht“ im Idealfall im Sinne einer gesundheitlichen und psychosozialen Stabilisierung behoben werden.
Das Angebot der Suchtberatung:
Unseren Besucherinnen und Besuchern bieten wir vielfältige Formen der persönlichen Betreuung
und Förderung:
  • individuelle Beratungs- und Informationsgespräche für Betroffene und Angehörige
  • ambulante psychosoziale Betreuung und Begleitung sowie Krisenintervention
  • gezielte Vermittlung in stationäre Entgiftungen sowie alle Formen einer Entwöhnungsbehandlung
  • Beteiligung an der Durchführung ambulanter Suchtbehandlungen und Nachsorgebehandlungen im
    Trägerverbund Ambulante Reha Sucht (ARS) Essen
  • poststationäre Rehabilitation im Anschluss an eine stationäre Behandlung
  • Weitervermittlung und Kooperation mit den Selbsthilfegruppen der Stadt
  • präventive Informationsveranstaltungen in Gemeinden und Einrichtungen
  • enge Kooperation und Vernetzung mit den Jobcentern der Stadt Essen
Wir laden Sie ein!
In einem vertraulichen und kostenlosen persönlichen Gespräch können Sie klären, inwieweit Sie
selbst gefährdet oder abhängig sind, welche Behandlungsmöglichkeiten Sie in Anspruch nehmen
können oder wie Sie auch als Angehöriger Entlastung und weitere Hilfeangebote finden können.