ZusammenLeben gestalten

Herzlich Willkommen im „BlickPunkt 101“ - Ihr Stadtteilbüro in Essen-Altendorf-Nord/Bochold

Träger

Diakoniewerk Essen
Jugend- und Familienhilfe gGmbH

Kontakt

BlickPunkt 101
Stadtteilbüro
Haus-Berge-Straße 101
45356 Essen
0201 2664-195380
0201 2664-195906
Ansprechpartnerinnen
Bereichsleiterin Integration und Quartiersarbeit
Alina Terörde
0201 81256810
Kontaktformular

Stadtteilbüro BlickPunkt 101
Regina Moock
0201 2664-195380
Kontaktformular

Wegbeschreibung
Downloads
Externe Links
Gemeinsam mit unseren Projektpartnern des Stadtteilprojekts Altendorf, Stadt Essen und ISSAB (Institut für Stadtteilentwicklung, Sozialraumorientierte Arbeit und Beratung) der Universität Duisburg-Essen, wurde die Aufnahme des Essener Stadtteils Altendorf in das Landesförderprogramm „Stadtteile mit besonderem Erneuerungsbedarf“ unterstützt.
Mit den Projektpartnern sowie unterschiedlichsten Akteuren im Stadtteil wurden eine Reihe sogenannter „integrierter Handlungskonzepte“ fach- und trägerübergreifend entwickelt. Unter Einbeziehung der Bewohner und Vernetzung unterschiedlicher Kräfte vor Ort wie Schulen, Jugendamt, Kirchengemeinden, Kindertageseinrichtungen, örtlichen Wohnungsbaugesellschaften, Moscheevereinen, Jugendfreizeiteinrichtungen, Polizei, Ortspolitik und vielen anderen werden sich ändernde Bedarfe kontinuierlich ermittelt, Ressourcen sozialräumlich erschlossen, gebündelt und in einer Reihe konkreter Maßnahmen und Projekte zielgerichtet für den Stadtteil umgesetzt.
Stadtumbaubüro als Anlaufstelle
Das in den BlickPunkt 101 integrierte Stadtumbaubüro dient als wohnortnaher Informationsstandort und Anlaufstelle für die Anliegen und Anregungen von Bürgern, privaten Immobilienbesitzern und beteiligten Institutionen innerhalb des Stadtumbaugebietes Altendorf-Nord/Bochold.
Die Gestaltung von Bürgerbeteiligung und die Förderung bürgerschaftlichen Engagements stellen im Rahmen des Stadtumbauprozesses weitere Aufgabenschwerpunkte dar.
MifriN
Seit 2017 wird vom BlickPunkt 101 das Projekt MifriN – Migrantinnen und Migranten in friedlicher Nachbarschaft – koordiniert. Arbeitsschwerpunkt des vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW geförderten Projektes ist die Integration von EU-Bürgerinnen und Bürgern – insbesondere aus Bulgarien und Rumänien im Stadtteil Altendorf. Konkret ist das Projekt tätig in der Konfliktmediation und aufsuchenden Arbeit, flankiert durch einen Sprach- und Kulturmittler, die Vermittlung zwischen den Elternhäusern und den Schulen des Stadtteils zur Sicherung des Bildungserfolgs der Kinder sowie die Bereitstellung eines regelmäßigen Spielangebots auf zentralen Plätzen.
Gerne möchten wir mit Ihnen gemeinsam die Erneuerung der Wohnquartiere Altendorf-Nord und Bochold in sozialer und städtebaulicher Hinsicht gestalten.
Sprechen Sie uns an und teilen Sie uns Ihre Ideen und Verbesserungsvorschläge mit.
Wir freuen uns auf Ihre Anregungen!