Maskenspende für Bahnhofsmission und Wohnungslosenhilfe

Initiative "Schenke ein Lächeln" spendet 500 FFP2-Masken für Menschen in Not

Ein Lächeln auf und unter der Maske: Bereichsleiterin Petra Fuhrmann ...
Ein Lächeln auf und unter der Maske: Bereichsleiterin Petra Fuhrmann und Sandra Dausend, Leiterin der Essener Bahnhofsmission (von links), freuen sich über die Maskenspende für Menschen in Not.

Träger

Diakoniewerk Essen e.V.

Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit
Bergerhauser Str. 17
45136 Essen
0201 2664-595300
0201 2664-595901
Ansprechpartner
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Bernhard Munzel
0201 2664-595300
Kontaktformular

Redaktion / Social Media
Julia Fiedler
0201 2664-595302
Kontaktformular

Redaktion / Spenden
Kathrin Michels
0201 2664-595303
Kontaktformular

Sekretariat
Jessica Landsberger
0201 2664-595311
Kontaktformular

Wegbeschreibung
08 Feb
Tolle Unterstützung für die Bahnhofsmission Essen und die Wohnungslosenhilfe im Diakoniezentrum Mitte: Insgesamt 500 FFP2-Masken sowie 50 Stoffmasken spendete die Initiative "Schenke ein Lächeln" für die vor Ort betreuten sozial benachteiligten Menschen.
"Wir freuen uns sehr über diese unmittelbare praktische Hilfe, die wir zum Schutz wohnungsloser oder in Notlagen befindlicher Menschen sofort einsetzen können", bedankten sich Sandra Dausend, Leiterin der Essener Bahnhofsmission, und Petra Fuhrmann, Bereichsleiterin der Ambulanten Gefährdeten- und Wohnungslosenhilfe des Diakoniewerks Essen, bei den Initiatoren der Hilfsaktion.
Über ihre Homepage sammelt die Wolfsburger Initiative „Schenke ein Lächeln“ Online-Spenden, die sie ausschließlich in den Kauf und die Verteilung von Schutzmasken an Bedürftige investiert. Auf diese Weise kamen bereits Gelder für knapp 40.000 Masken zusammen.
"Unter dem Dach von 'Schenke ein Lächeln!' wollen wir weiter Positives für Menschen bewegen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken", so die Initiatoren der gemeinnützigen Masken-Hilfsaktion, die von zahlreichen prominenten Spenden-Botschaftern unterstützt wird.