Zusammenleben gestalten

Arbeit und Beschäftigung

In der Zentrale der Möbelbörse
Bei der Kleidersortierung
In der Küche des Restaurants Church
Verkauf im Diakonieladen
Arbeiten im Handwerksprojekt
Service im Restaurant Church
Beim Aufbau in der Möbelbörse
An der Kasse eines der sieben Essener Diakonieläden
Am Tresen im Restaurant Church
An der Kasse der Möbelbörse
Unser Qualitätsmanagement ist TÜV-zertifiziert.
Unser Kleidersammlungs-Projekt ist dem Dachverband FairWertung ...

Kontakt

Diakoniewerk Essen Arbeit und Beschäftigung AiD gGmbH
Bergerhauser Straße 17
45136 Essen
0201 2664-0
0201 2664-595900
Ansprechpartner
Geschäftsführer
Joachim Eumann
0201 2664-595100
Kontaktformular

Verwaltungsdirektor
Hartmut Hüttenhoff, Prokurist
0201 2664-911100
Kontaktformular

Leitung Geschäftsbereich
Volker Schöler, Prokurist
0201 2205-133
Kontaktformular

Wegbeschreibung
Downloads
Alleiniger Gesellschafter der Diakoniewerk Essen Arbeit und Beschäftigung AiD gGmbH ist der Diakoniewerk Essen e.V.
Die Gesellschaft dient der Förderung der Berufsbildung und des Wohlfahrtswesens sowie der selbstlosen Unterstützung hilfebedürftiger Personen.
Ziel der Gesellschaft ist es, den unterstützten Personen Hilfen zur Eingliederung in Arbeit, zur beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie zur Rehabilitation und Resozialisierung zu gewähren.
Im Sinne von individueller beruflicher Qualifizierung als Hilfe zur Selbsthilfe stehen dabei folgende Arbeitsbereiche zur Verfügung:
  • Logistik und Beschaffung
  • Kleidersortierung und Aufbereitung
  • Diakonieläden und Möbelbörse
  • Holzwerkstatt und Handwerksprojekt
  • Restaurant „Church“.

Wichtiger Beitrag zur Versorgung benachteiligter Menschen
Gleichzeitig wird durch diese Angebote ein wichtiger Beitrag zur Versorgung benachteiligter Menschen geleistet. Durch die unentgeltliche Weitergabe von Kleidungsstücken in der Essener Kleiderkammer und den kostengünstigen Verkauf von aufbereiteter Ware in der Möbelbörse und den Diakonieläden erhalten auch Menschen mit geringem Einkommen die Möglichkeit, ihren persönlichen Bedarf kostengünstig zu decken.
In Kooperation mit dem Dachverband „Fairwertung“ werden die aus den Verkäufen resultierenden Einnahmen ausschließlich zur Finanzierung unserer Qualifizierungsprojekte eingesetzt.
Unser Leitbild
Die Diakoniewerk Essen Arbeit und Beschäftigung AiD gGmbH ist dem Leitbild des Diakoniewerks Essen verpflichtet. In diesem heißt es u. a:

Das Diakoniewerk Essen ist ein kirchlich-evangelisches Sozialwerk. Die Aufgaben und Ziele sind in der Satzung verankert. Das Diakoniewerk wird als Verein durch seinen Vorstand vertreten. Es ist Mitglied des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche im Rheinland und als solches an dessen Grundsätze gebunden. Ziel und Zweck ist es, Dienstleistungen für Bedürftige und ihre Betreuungspersonen in der Stadt Essen zu bieten, die Aufklärung, Beratung, Betreuung sowie soziale und praktische Hilfe umfassen.

Diakonie ist gelebter Glaube. Diakonisches Handeln hat seinen Grund und Anfang in der Liebe Gottes. Diakonie richtet ihr Handeln an der Würde des Menschen als Ebenbild Gottes aus. Sie ist getragen von menschlicher Zuwendung und fachlicher Kompetenz. Diakonie steht in gesellschaftlicher Verantwortung und nimmt ein politisches Mandat wahr.
Diakonie handelt solidarisch, achtet das Recht der Schwachen und tritt für Gerechtigkeit ein.
Diakonie lebt in den vielfältigen Formen institutioneller Angebote und persönlicher Hingabe.
Das Diakoniewerk ist eine Form dieses Angebots, in der evangelische Christen auch ihre bürgerschaftliche Verantwortung wahrnehmen.
Diese Grundsätze werden in 8 Thesen gefasst:
  • These 1: Jeder Mensch hat von Gott her gleiche Würde und gleiches Lebensrecht.
  • These 2: Wir begegnen dem Menschen in seinem sozialen System und stellen ihm umfassende Ressourcen und Möglichkeiten zur Verfügung, die ihm ein weitestgehend selbstbestimmtes Leben ermöglichen.
  • These 3: Menschen, die unser Leistungsangebot in Anspruch nehmen, sind Mittelpunkt unserer Arbeit.
  • These 4: Unser Ansatz zielt auf die größtmögliche Unabhängigkeit des Einzelnen.
  • These 5: In der Situation der Benachteiligung und Hilfsbedürftigkeit von Menschen liegt der Auftrag begründet, die Anwaltsfunktion im sozialpolitischen Raum auf regionaler und überregionaler Ebene wahrzunehmen.
  • These 6: Der Hilfeprozess ist ein partnerschaftlicher Lernprozess. Dieser Grundsatz spiegelt sich auch in Arbeits- und Organisationsstrukturen.
  • These 7: Unsere Stärke liegt in den Ressourcen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die wir fördern und entwickeln.
  • These 8: Die uns zur Verfügung gestellten Mittel setzen wir ein, um einen höchstmöglichen Leistungsstandard anzubieten.
Konkret bedeuten diese Grundsätze für die AiD:
Die AiD hilft Menschen, die von Arbeitslosigkeit betroffen oder bedroht sind. Ziel der Arbeit ist, diese in den Ausbildungs- bzw. Arbeitsmarkt erstmalig oder erneut einzugliedern. Unsere Kompetenz ist die Begleitung Arbeitsuchender bei der Entwicklung (neuer) beruflicher Perspektiven. Wir unterstützen Menschen durch Beratung, Beschäftigung, Qualifizierung und Vermittlung in ihrem Engagement, die eigene Zukunft durch Arbeit zu sichern.

Die AiD zeichnet sich als ein Unternehmen aus, in dem alles Handeln auf die Kunden und Kundinnen und deren Nutzen ausgerichtet ist. Unsere Kunden und Kundinnen sind neben Teilnehmenden an Integrationsprojekten auch Arbeitgeber, Fördergeber und Auftragskunden und -kundinnen. Von daher verstehen wir unsere Arbeit nach innen und außen als Dienstleistung für Menschen und Institutionen. Alle Mitarbeiter/innen fühlen sich persönlich für eine hohe Qualität der Arbeitsergebnisse unter Beachtung wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Gesichtspunkte verantwortlich.

Wir pflegen einen an Mitarbeitenden orientierten Führungsstil. Führungskräfte und Mitarbeitende verfügen über Handlungsspielräume, die durch Zielvereinbarungen festgelegt werden. Unsere Organisationsstruktur, die Verantwortungen klar definiert, stellt die Teamarbeit in den Vordergrund, in der unterschiedliche fachliche Kompetenzen so genutzt werden, dass sie sich gegenseitig ergänzen. Wir arbeiten mit dem Ziel, dass Offenheit, Ehrlichkeit und Transparenz unseren Informations- und Kommunikationsstil prägen. Die Führungskräfte und Mitarbeitende identifizieren sich mit der AiD und engagieren sich persönlich für die gemeinsame Sache. Sie vertreten nicht nur ihre eigenen fachlichen Interessen und diejenigen ihrer Organisationseinheit, sondern handeln mit Blick auf die Gesamtheit. Auf allen Ebenen wird ziel- und ergebnisorientiert gearbeitet. Kritik und Konflikte nutzen wir als Chance, unsere Arbeit zu verbessern.

Die AiD praktiziert und fördert die Hierarchie- und strukturübergreifende Gleichstellung von Frauen und Männern. Flexible Arbeitszeitmodelle ermöglichen beiden Geschlechtern eine bessere Vereinbarung von Beruf und Familie.

Die AiD stellt sich als kritische Kooperationspartnerin kreativ und innovativ den Entwicklungs- und Veränderungsprozessen des Arbeitsmarktes und den Vorgaben der Fördergeber. Wir verstehen uns als „lernende Organisation“. Über ein zertifiziertes Qualitätsmanagement (QM) bewerten wir regelmäßig Prozess- und Ergebnisqualität und stehen in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Zur Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität investieren wir in Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter/innen und Führungskräfte sowie in Arbeitsmittel.