Die Bewährungsjahre 1960 - 1969

Träger

Diakoniewerk Essen e.V.

Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit
Bergerhauser Str. 17
45136 Essen
0201 2664-595300
0201 2664-595901
Ansprechpartner
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Bernhard Munzel
0201 2664-595300
Kontaktformular

Redaktion / Social Media
Julia Fiedler
0201 2664-595302
Kontaktformular

Redaktion / Spenden
Kathrin Michels
0201 2664-595303
Kontaktformular

Sekretariat
Jessica Landsberger
0201 2664-595311
Kontaktformular

Wegbeschreibung
1963
  • Das einstige Berglehrlingsheim Johannes-Böttcher nahm 21 gehörlose Schüler auf.
1964
  • Das Knappenheim »In den Beisen« wurde geschlossen.
1965
  • Im Lehrlingsheim Wilhelm-Becker wurden freie Plätze für sozial gefährdete Schüler eingerichtet. Das Ev. Jugendheimstättenwerk änderte seinen Namen in Ev. Heimstättenwerk und erhielt eine überarbeitete Satzung.
1966
  • Das Aufnahmeheim für Mädchen, Frauen und Frauen mit Kindern ging ganz in die Trägerschaft des Ev. Heimstättenwerks über.
1967
  • Das ehemalige Jungbergleuteheim Fritz-von-Waldthausen wurde von Rehabilitanden des Arbeitsamts und Praktikanten der Carl-Duisberg-Gesellschaft belegt. Im Johannes-Böttcher-Heim brachte das Essener Jugendamt sozial gefährdete Jugendliche unter.
1968
  • In der Krummecke in Essen-Überruhr feierte das neue Kinderheim Eröffnung. Freie Plätze im Heinrich-Held-Heim wurden der Altenhilfe zur Verfügung gestellt. Das Haus Immanuel wurde in ein Heim für nichtsesshafte Männer umgewandelt.
1969
  • Das Altenwohnhaus in der Warthestraße, Essen-Bergerhausen, wurde eingeweiht. Das Heinrich-Held-Heim wurde eine reine Altenpflegeeinrichtung.