Diakonieladen Altenessen feiert offizielle Eröffnung

Schwerpunkt liegt auf preiswerter Secondhand-Kleidung

Neu in Altenessen: Bezirksbürgermeister Hans-Wilhelm Zwiehoff (links) ...
Vorstand Joachim Eumann (links) begrüßte Mitarbeitende und Gäste.
Pfarrerin Ellen Kiener (rechts) überbrachte die Grüße der ...
Auch Bezirksbürgermeister Hans-Wilhelm Zwiehoff zeigte sich ...
Betriebsleiter Jens Schmalenberg dankte Ladenleiterin Melanie Hilbert ...
Guter Start: Das Team um Ladenleiterin Melanie Hilbert (Dritte von ...
Herzlich Willkommen: Nun ist der Diakonieladen Altenessen auch ganz ...

Träger

Diakoniewerk Essen e.V.

Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit
Bergerhauser Str. 17
45136 Essen
0201 2664-595300
0201 2664-595901
Ansprechpartner
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Bernhard Munzel
0201 2664-595300
Kontaktformular

Redaktion / Social Media
Julia Fiedler
0201 2664-595302
Kontaktformular

Redaktion / Spenden
Kathrin Michels
0201 2664-595303
Kontaktformular

Sekretariat
Jessica Landsberger
0201 2664-595311
Kontaktformular

Wegbeschreibung
02 Sep
Offizielle Eröffnung des neuen Diakonieladens Altenessen: Knapp vier Monate nach der Inbetriebnahme des Ladenlokals in der Altenessener Straße 414 wurde dies im Rahmen einer kleinen Feierstunde nun auch offiziell eröffnet.
"Wir freuen uns darüber, dass sich unser Konzept der Diakonieläden bewährt hat und wir nun in Altenessen unseren insgesamt achten Standort eröffnen konnten", betonte Joachim Eumann, Vorstand des Diakoniewerks Essen, im Rahmen seiner Begrüßungsrede. "Unser Ziel liegt darin, langzeitarbeitslosen Menschen die Chance zu eröffnen, sich in den Bereichen Verkauf, Logistik und Verwaltung für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren", erläuterte Joachim Eumann.
"Gleichzeitig möchten wir sozial benachteiligten Bürgerinnen und Bürgern mit geringem Einkommen die Möglichkeit bieten, ihren Bedarf an Kleidung und anderen Gebrauchsgegenständen kostengünstig zu decken", so der Vorstand des Diakoniewerks.
Auch die bei der Eröffnungsfeier anwesenden Bezirksbürgermeister Hans-Wilhelm Zwiehoff und Pfarrerin Ellen Kiener von der Evangelischen Kirchengemeinde Altenessen-Karnap lobten die gelungene Gestaltung des Diakonieladens und unterstrichen seine soziale Bedeutung für den Stadtteil.
"Der Schwerpunkt unseres Secondhand-Sortiments liegt wie in allen bisherigen Diakonieläden vor allem auf preiswerter Damen-, Herren- und Kinderkleidung", hob Jens Schmalenberg, zuständiger Betriebsleiter der Arbeits- und Beschäftigungsgesellschaft des Diakoniewerks Essen, hervor.
"Zudem halten wir für unsere Kundinnen und Kunden viele attraktive Accessoires, Haushaltswaren, Spielzeug und Kleinteile bereit", beschrieb der Betriebsleiter das vielfältige Angebot des Ladens.
Laut Ladenleiterin Melanie Hilbert hat sich ihr Team in den Räumlichkeiten einer ehemaligen Spielhalle bereits bestens eingelebt. "Die zentrale Lage schräg gegenüber des Einkaufszentrums hat dazu beigetragen, dass sich unser Diakonieladen schnell etabliert hat", freut sich die Melanie Hilbert.
"Unser vielfältiges und kostengünstiges Angebot wurde mit Öffnung unseres Ladens nach dem Corona-Lockdown im Mai von Beginn an hervorragend angenommen. Zudem unterstützen uns viele Mitbürger mit Kleider- und Sachspenden, die wir hier gerne annehmen", so die erfahrene Landeleiterin, die zuvor bereits den Diakonieladen Borbeck geleitet hatte.
Geöffnet ist der Diakonieladen Altenessen von montags bis freitags zwischen 9.00 und 17.00 Uhr. Neben der Möbelbörse und dem Diakonieladen Mitte in der Essener Innenstadt betreibt das Diakoniewerk auch die Diakonieläden in Borbeck, Frohnhausen, Katernberg, Kray, Steele und Werden.