Mitarbeitende der Altendorfer Stadtteilprojekte unterstützen Impfaktion

viele positive Rückmeldungen für gute Begleitung

Träger

Diakoniewerk Essen e.V.

Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit
Bergerhauser Str. 17
45136 Essen
0201 2664-595300
0201 2664-595901
Ansprechpartner
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Bernhard Munzel
0201 2664-595300
Kontaktformular

Redaktion / Social Media
Julia Fiedler
0201 2664-595302
Kontaktformular

Redaktion / Spenden
Kathrin Michels
0201 2664-595303
Kontaktformular

Sekretariat
Jessica Landsberger
0201 2664-595311
Kontaktformular

Wegbeschreibung
19 Aug
Kolleg*innen aus dem MifriN-Team und dem Projekt Quartierssicherheit haben gestern bei einer Sonder-Impfaktion in Altendorf über 300 Menschen unterstützt und beraten, von Fragen und Bedenken zur Impfung bis zum Ausfüllen der Impfunterlagen und der Begleitung während der Impfung.
In den vergangenen Wochen haben die Kolleg*innen vor Ort immer wieder in ihrer aufsuchenden Arbeit das Gespräch gesucht und mit viel Einfühlungsvermögen Unschlüssige überzeugen können, sich doch impfen zu lassen. Eben weil das derzeit unsere einzige wirksame Möglichkeit ist, uns gemeinsam gegen die Pandemie zu wehren. „Wir haben viel mit den Menschen im Stadtviertel diskutiert“, sagt Alfred Allroggen vom Team MifriN, "das war wichtig und gut.“ Gelegentlich wurden Gespräche mit Menschen, die einer Impfung sehr skeptisch gegenüberstehen, auch mal emotionaler. Letztlich führten aber genau diese Diskussionen dazu, dass einige Menschen, die eine Impfung für sich zuvor vehement abgelehnt hatten, doch neu ins Überlegen gekommen waren und sich schließlich impfen ließen. „Viele der geimpften Menschen haben uns gesagt, dass sie sich bei uns sehr gut aufgehoben gefühlt hatten“, freut sich Alfred Allroggen über die vielen positiven Rückmeldungen der Aktion.