DIWER|S: Das neue Magazin des Diakoniewerks Essen ist da!

Erste Ausgabe thematisiert das "Leben in der Krise"

Machen Sie es sich gemütlich - mit dem neuen Diakoniewerks-Magazin!
Machen Sie es sich gemütlich - mit dem neuen Diakoniewerks-Magazin!

Träger

Diakoniewerk Essen e.V.

Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit
Bergerhauser Str. 17
45136 Essen
0201 2664-595300
0201 2664-595901
Ansprechpartner
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Bernhard Munzel
0201 2664-595300
Kontaktformular

Redaktion / Social Media
Julia Fiedler
0201 2664-595302
Kontaktformular

Redaktion / Spenden
Kathrin Michels
0201 2664-595303
Kontaktformular

Sekretariat
Jessica Landsberger
0201 2664-595311
Kontaktformular

Wegbeschreibung
Downloads
10 Mai
Endlich ist sie da, die erste Ausgabe der DIWER|S. Das halbjährlich erscheinende, völlig neu gestaltete Diakoniewerks-Magazin ist der Nachfolger der Hauszeitschrift "Die Lupe" und des Jahresmagazins "AusBlick", die die Arbeit des Diakoniewerks über viele Jahre hinweg begleitet haben.
Was bedeutet DIWER|S?
Nicht nur Design, Format und Inhalt haben sich geändert, sondern eben auch der Titel.
Aber was bedeutet eigentlich DIWER|S? Der Name setzt sich aus den Begriffen "Diakonie", "Werk" und "Essen" zusammen und betont die Diversität, die unsere Mitarbeiterschaft und unsere Arbeitsbereiche kennzeichnet.
Deshalb soll das Magazin zukünftig auch viele Beteiligungsmöglichkeiten seitens der Mitarbeiterschaft eröffnen. Eine Reihe Rubriken laden dazu ein.
Leben in der Krise
"Leben in der Krise" lautet das Thema der ersten Ausgabe, das von unterschiedlichen Seiten betrachtet wird - DIWER|S eben.
Einrichtungsleiterin Angelika Hardenberg-Ortmann erzählt uns, warum sie in der Krise einfach weitergemacht hat. Baufrau Katharina Scholz gibt Einblicke in ihre beruflichen und privaten Projekte in Corona-Zeiten. Und die Personalabteilung berichtet, welche Auswirkungen die Pandemie auf ihre Arbeit hatte und stellt die neue Recruiting-Kampagne vor.
Von unseren Kita-Kindern wollten wir wissen, was sie tun würden, wenn Corona vorbei ist. Und Ursel Ritzenberger, Bewohnerin des Diakoniezentrums Kray, macht deutlich, wie wichtig es ist, im Leben positiv und optimistisch zu sein.
Außerdem erfahren Sie, welche beiden Personen sich hinter der Maske auf dem Cover verbergen und was die beiden verbindet.
Wir wünschen Ihnen beim Lesen und Durchblättern dieser ersten Ausgabe der DIWER|S viel Spaß. Machen Sie es sich gemütlich - vielleicht auch mit einem Schälchen "Glücklich-mach-Pudding". Das Rezept finden Sie übrigens ebenfalls im Magazin.
Und sollten Sie selbst noch keine DIWER|S erhalten, dann nutzen Sie doch unseren kostenlosen Abo-Service:
diwers@diakoniewerk-essen.de
Vorab finden Sie das Magazin natürlich auch als Web-Version zum Download auf der Homepage.