Start | Psychische Erkrankung | Haus Esmarchstraße | Neuer Lebensmut - dank Lamas

ZusammenLeben gestalten


Unterstützen Sie das Förderprojekt „Tiergestützte Sport- und Bewegungstherapie mit Lamas“ im Haus Esmarchstraße!
ZusammenLeben gestalten
ZusammenLeben gestalten
Unterstützen Sie das Förderprojekt „Tiergestützte Sport- und Bewegungstherapie mit Lamas“ im Haus Esmarchstraße!
Häufig fällt Menschen mit psychischen Erkrankungen der Kontakt zu ihren Mitmenschen nicht so leicht. In der Begegnung mit Tieren hingegen treten diese Belastungen oftmals gar nicht auf. Speziell Lamas begegnen dem Menschen sensibel, freundlich und neugierig, sodass sie als „Co-Therapeuten“ wichtige Funktion einnehmen können.
Projektskizze:
Lamas, vermitteln positive Erfahrungen über alle Sinne: Begegnungen und gemeinsame Erlebnisse mit Lamas sind Vergnügen und tiefe Freude, ein nachhaltige Begegnung mit therapeutischem Wert. Das Haus Esmarchstraße, eine stationäre sozial-psychiatrische Betreuungseinrichtung für Menschen mit psychischer Erkrankung, setzt daher seit Jahren auf die Lama-Therapie; einer tiergestützten Erlebnis- und Bewegungstherapie, bei der sich Mensch und Tier in der Natur begegnen. Mit Lamas als „Co-Therapeuten“ wird die Aufmerksamkeit der Menschen geweckt und gesteuert. Sie motivieren Menschen nicht nur zu Bewegung, sondern wirken auch der Kontakthemmungen positiv entgegen.
Das Förderprojekt umfasst die folgenden Angebote:
  • Bewegungs- und Naturerlebnisse unterstützt von Lama-Wanderungen
  • Kontaktaufnahme, In-Beziehung-Treten mit den Tieren und Versorgen etwa in Form von Füttern, Streicheln und Bürsten
  • Sport- und Bewegungstherapie in Verbindung mit tiergestützten Aktivitäten in Form von bewegungstherapeutischen Hindernis- und Gleichgewichtsparcours, bei dem Klientinnen und Klienten gemeinsam mit den Lamas den Parcours bewältigen.
Zielsetzung:
Unterstützen Sie die Lama-Therapie und helfen Sie Menschen mit Handicap, neuen Mut, Vertrauen und Selbstwert zu entwickeln und das Leben wieder anzunehmen.
Unser Spendenkonto:
Diakoniewerk Essen e.V.
Sparkasse Essen
IBAN DE34 3605 0105 0000 2179 19
BIC SPESDE3EXXX
Konto-Nummer: 217 919
BLZ 360 501 05
Spendenzweck: „Lama-Therapie“
Eine Spendenbescheinigung wird umgehend zugestellt. Bitte denken Sie daran, hierfür auf dem Überweisungsträger Ihre Anschrift anzugeben.
Vielen Dank!

Diakoniewerk Essen e.V.

Öffentlichkeitsarbeit

Bergerhauser Str. 17

45136 Essen

0201 2664-595300

0201 2664-595901

Standort (Google Maps)

Routenplaner (Google Maps)

Wegbeschreibung PKW:
Per PKW über die A 52, Abfahrt Essen-Bergerhausen, dann Richtung Zentrum, rechts in die Huttropstraße und nochmals rechts in die Bergerhauser Straße.

Wegbeschreibung ÖV:
Mit den Buslinien 154/155 bis Haltestelle "Klinkestraße" oder mit dem Schnellbus SB15 bis Haltestelle "Huttropstraße".
Ihre Ansprechpartner*innen
Wie können wir Ihnen behilflich sein?
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Bernhard Munzel
0201 2664-595300
Kontaktformular
Redaktion / Social Media
Julia Fiedler
0201 2664-595302
Kontaktformular
Redaktion / Spenden
Kathrin Michels
0201 2664-595303
Kontaktformular
Sekretariat
Jessica Landsberger
0201 2664-595311
Kontaktformular