Start | Das Diakoniewerk | News | Diakoniewerk unterstützt Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine

03. März 2022
Diakoniewerk unterstützt Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine
Bereitstellung von Unterkünften und Sicherstellung der Versorgung stehen im Vordergrund

Bereitstellung von Unterkünften und Sicherstellung der Versorgung stehen im Vordergrund
Diakoniewerk unterstützt Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine
Diakoniewerk unterstützt Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine
Bereitstellung von Unterkünften und Sicherstellung der Versorgung stehen im Vordergrund
Zur Koordination der Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen, die aus der Ukraine nach Essen kommen, wurde von der Stadt Essen ein Lagezentrum installiert. Es arbeitet in enger Abstimmung mit allen Kooperationspartnern in der Stadt, so auch mit dem Diakoniewerk Essen.
In Vorbereitung ist eine deutliche Erhöhung der Platzzahlen in den Flüchtlingsunterkünften, die vom Diakoniewerk und der cse betrieben werden. Geplant ist in den nächsten vier Wochen die Aufstockung von zurzeit 850 auf knapp 1.450 Plätze, um Geflüchtete kurzfristig aufnehmen und unterbringen zu können. 100 Plätze wurden bereits adhoc aufgestockt.
Auch andere Bedarfe etwa im Hinblick auf die Betreuung von Kindern oder von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen werden im Lagezentrum beraten, sobald sie akut werden.
Zahlreiche Solidaritäts- und Hilfsaktionen
Das Diakoniewerk Essen und seine Einrichtungen und Dienste beteiligen sich an zahlreichen Solidaritätsaktionen für die von den kriegerischen Auseinandersetzungen betroffenen Menschen und rufen dazu auf, diese auch öffentlich zu unterstützen und sich für Freiheit und Frieden und gegen den Angriffskrieg in der Ukraine und für einen sofortigen Stopp der Kriegshandlungen zu positionieren.
Zurzeit in Vorbereitung sind gezielte Aktionen zur Sammlung von Kleiderspenden, um die erwartbare Bedarfslage zu decken, sowie zur Koordination des benötigten ehrenamtlichen Engagements, das zur Betreuung der Menschen in den Flüchtlingsunterkünften zwingend erforderlich sein wird. Weitere Sachspenden wie etwa Möbel werden zurzeit noch nicht benötigt - entsprechende Sammlungsaufrufe würden dann starten, wenn der Bedarf akut wird.
Diakonie-Restaurant Church startet eigene Solidaritätsaktion
Das Diakonie-Restaurant Church im Haus der Evangelischen Kirche am Essener Salzmarkt bietet als Zeichen der Solidarität ab der kommenden Woche ein ukrainisches Wochengericht an, von dem ein Teil der Einnahme als Spende an die Diakonie Katastrophenhilfe weitergeleitet wird. Es lädt seine Gäste dazu ein, die vom Krieg betroffenen Menschen auch auf diese Weise zu unterstützen und ihre Solidarität kund zu tun.
Geldspenden: Diakonie Katastrophenhilfe hilft Menschen vor Ort
Um die Not der Menschen in der Ukraine zu lindern, bittet die Diakonie Katastrophenhilfe um finanzielle Unterstützung. Die Diakonie Katastrophenhilfe hat bereits 500.000 Euro für sofortige humanitäre Hilfe bereitgestellt, von denen die diakonischen Partnerorganisationen vor Ort unbürokratisch Mittel abrufen können.
Neben der Lieferung von Hilfsgütern installiert die Partnerorganisation der Diakonie Katastrophenhilfe aktuell eine Anlaufstelle in Lviv, um geflüchtete Frauen, Kinder und Männer innerhalb der Ukraine zu unterstützen. Außerdem wird die Unterbringung ukrainischer Flüchtlinge in bestehenden Einrichtungen in Debrecen, Miskolc und Budapest vorbereitet.
Die Kontoverbindung der Diakonie Katastrophenhilfe
Diakonie Katastrophenhilfe
Evangelische Bank
IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Ukraine Krise
Onlinespenden und weitere Infos:
Ihre Ansprechpartner*innen
Wie können wir Ihnen behilflich sein?
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Bernhard Munzel
0201 2664-595300
Kontaktformular
Redaktion / Social Media
Julia Fiedler
0201 2664-595302
Kontaktformular
Redaktion / Spenden
Kathrin Michels
0201 2664-595303
Kontaktformular
Sekretariat
Jessica Landsberger
0201 2664-595311
Kontaktformular