Start | Das Diakoniewerk | News | Aktionstag Sucht: Katerfrühstück

11. November 2021
Aktionstag Sucht: Katerfrühstück
Einladung wohnungsloser Suchterkrankter in den Tagesaufenthalt

Einladung wohnungsloser Suchterkrankter in den Tagesaufenthalt
Aktionstag Sucht: Katerfrühstück
Aktionstag Sucht: Frühstückseinladung für wohnungslose Suchterkrankte in den Tagesaufenthalt.
Rollmops, Mettbrötchen und Wissenserweiterung - ganz ungezwungen konnten die Betroffenen mit den Mitarbeitenden des Projektes MOV(E)IN zum Aktionstag Sucht am 10. November 2021 in den Dialog treten.
Neben einem ausgiebigen Frühstück gab es jede Menge Infos zum Umgang mit Suchtdruck sowie Tipps zur Verringerung des Konsums.
Aktionstag Sucht: Katerfrühstück
Einladung wohnungsloser Suchterkrankter in den Tagesaufenthalt
Rollmops, Mettbrötchen und Wissenserweiterung - ganz ungezwungen konnten die Betroffenen mit den Mitarbeitenden des Projektes MOV(E)IN zum Aktionstag Sucht am 10. November 2021 in den Dialog treten und neben einem ausgiebigen Frühstück Infos zum Umgang mit Suchtdruck sowie Tipps zur Verringerung des Konsums erhalten. Auch für die Beantwortung individueller Fragen nahmen sich die Mitarbeitenden Zeit.
Die Aktion wurde von den Klienten gut angenommen: Rund 20 Personen nahmen an der Veranstaltung teil.

„Wir wollen mit den Betroffenen auf Augenhöhe in den Dialog treten und sie dazu bewegen, über ihren Konsum und mögliche Verhaltensänderungen nachzudenken und sie gleichzeitig für eine gesunde Lebensweise sensibilisieren", erklärt Diplom-Pädagogin Katrin Hotze. "Zudem geht es uns um Wissenserweiterung und Aufklärung mit Spaß und ohne den Druck, sofort eine Therapie absolvieren zu müssen. Bestenfalls lassen sich bei dem ein oder anderen die ersten Weichen stellen und Schwellenängste in Bezug auf die Suchtberatung abbauen."

Viele Fragen zu Auswirkungen von Suchtmitteln, Arbeit der Suchtberatung, kontrolliertem Konsum, gesundheitsfördernden Maßnahmen, Wege in Therapie und Beratung sowie zum alternativen Umgang mit Krisen konnten von den Mitarbeitenden beantwortet werden.

Allein das ist schon ein großer Erfolg. Gleichzeitig hat durch diese Aktion die Arbeit der Suchtberatung und das Suchthilfeangebot in Essen an Bekanntheit gewonnen.
Über das Projekt MOV(E)IN
Das Projekt MOV(E)In ist Teil der Landesinitiative „Endlich ein Zuhause“ und wird vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW und angebunden an die Suchtberatung und Beratungsstelle für Wohnungslose.
Ziel des Projektes ist die niederschwellige Anbindung der Klienten an das Suchthilfesystem und somit die Reduzierung eines Vermittlungshemmnisses bei der Suche nach neuem Wohnraum.
Ihre Ansprechpartner*innen
Wie können wir Ihnen behilflich sein?
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Bernhard Munzel
0201 2664-595300
Kontaktformular
Redaktion / Social Media
Julia Fiedler
0201 2664-595302
Kontaktformular
Redaktion / Spenden
Kathrin Michels
0201 2664-595303
Kontaktformular
Sekretariat
Jessica Landsberger
0201 2664-595311
Kontaktformular