20. Juni 2022
Messie-Syndrom
Wenn das Leben im Chaos unter geht

Fortbildungsnummer:
FB 0620
Termin:
20.6.2022, 15:00 bis 18:00 Uhr
Beschreibung:
Nach Schätzungen von Selbsthilfegruppen leben mehr als 1,8 Millionen Menschen in Deutschland mit „Messie“-Syndrom. Das äußere Chaos ist meist Ausdruck einer psychischen Erkrankung. Die extremste Ausartung des Sammelzwangs wird als „Vermüllungssyndrom“ bezeichnet. Bei der Begleitung können wir beobachten, dass die Betroffenen mit ausgeprägten Desorganisationsproblemen zu kämpfen haben. Eine Priorisierung der anfallenden Tätigkeiten scheint unmöglich. Doch wo hat diese Dynamik ihre Wurzeln? Wir beschäftigen uns in diesem Kurzseminar mit der Fragestellung, welche Hilfe und Methoden wir als professionelles Unterstützersystem einsetzen können.

Inhalt:
  • Welche diagnostischen Kriterien werden bei der Erhebung eines „Messie-Syndroms“ angewandt?
  • Wie sehen die Symptome aus?
  • Welche Auswirkungen hat das „Messie-Syndrom“ auf die Betroffenen?
  • Interventionsmöglichkeiten in der nicht-therapeutischen Arbeit
  • Welche Netzwerke gilt es aufzubauen?



Referentin:
Katja Schreyer, Leitung der besonderen Wohnform Haus Prosperstraße, Diakoniewerk Essen; M.A. Counseling (Ehe-, Familien- und Lebensberatung), Individualpsychologischer Coach
Tagungsort:
Diakoniezentrum Mitte, Lindenallee 55, 45127 Essen
Teilnehmerzahl:
14
Anmeldeschluss:
30.05.2022
Teilnahmegebühr:
75,00 Euro
Teilnahmegebühr Mitarbeitende:
50,00 Euro