Start | Das Diakoniewerk | Fortbildungen | Traumapädagogik

15. November 2021
Traumapädagogik

Fortbildungsnummer:
FB 1115
Termin:
15.11.2021, 9:00 bis 17:00 Uhr
Beschreibung:
Traumatisierte Kinder und Jugendliche haben existenzielle Bedrohung erlebt, der sie zumeist hilflos ausgeliefert waren. Als Antwort auf diese bedrohlichen Situationen haben sie vielfältige Verhaltensweisen entwickelt, um zu überleben. Diese Verhaltensweisen stellen die Fachkräfte vor ungewohnte Herausforderungen, da sie in der aktuellen Situation oft unverständlich und unangemessen erscheinen. Die hochbelastenden Erfahrungen traumatisierter Menschen und die sich daraus ergebenden Handlungen haben einen Einfluss auf die pädagogischen Fachkräfte. Wie Trauma bezogene Empfindungen und Symptome übertragen werden können, welche Auswirkungen das auf die Pädagog*innen hat und welche Möglichkeiten der Entlastung sich bieten, ist Thema dieser Veranstaltung.
Zielgruppe:
pädagogische Fachkräfte
Inhalt:
· Basisinformationen zu Traumatisierung und traumapädagogischen Konzepten
· Persönlich/professionelle Reflektion von Übertragungs- und Gegenübertragungsprozessen,
sekundäre Traumatisierung
· Übungen und Entlastungsstrategien
· Übertragungs- und Gegenübertragungsprozesse
· Traumapädagogisches Fallverstehen
· Traumapädagogische Methodenbereiche
· Übungen und Entlastungsstrategien
Referent:
Lars Dabbert, Ausbilder für Traumapädagogik/Traumafachberatung (ITB),
Erzieher, Gestalttherapeut (DVG)
Tagungsort:
Diakoniezentrum Mitte, Lindenallee 55, 45127 Essen, 5. Etage
Teilnehmerzahl:
14
Teilnahmegebühr:
100,00 Euro
Die Überweisungsdaten erhalten Sie mit der Anmeldung. Für Mitarbeitende der Gesellschaften des Diakoniewerks Essen werden die Kosten übernommen.
Der Teilnahmebeitrag enthält Pauschalen für Getränke (Kaffee, Tee, Wasser) sowie für ein Mittagessen (bei Tagesveranstaltungen) und Kosten für Kopien und Handouts. Abmeldung 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn ohne Kosten möglich. Ab 14 Tage vor Veranstaltung wird der volle Betrag in Rechnung gestellt.
Externe Personen können sich bis zu 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn anmelden, da 2 Wochen vor Beginn der Veranstaltung das Geld eingegangen sein muss.