KiTa "Am Brandenbusch" - Thema: Seit Juni Bewegungskita

Autor: Döllekes
Familienzentrum Am Brandenbusch
06.12.2019 08:34 Uhr 
Lernen durch bewegen: Seit Juni ist die Kindertagesstätte am Brandenbusch offiziell Bewegungskita. Sie ist mit dem Qualitätssiegel des Landessportbundes ausgezeichnet worden. Somit ist Bewegung in der Kita des Diakonischen Werkes noch einmal mehr fester Bestandteil des Alltagsprogramms. Verschiedene Bewegungsparcoure gehen durch die Räumlichkeiten, ein großer Turnraum hält ein großes Spiel- und Bewegungsangebot bereit. „Es gibt schon viel Material, es wird aber noch nachgerüstet“, erzählt die Kita-Leiterin Kathrin Becker. Eine Kletterwand, ein Kletternetz werden für die Innenräume noch angeschafft, außen verfügt die Kita am Brandenbusch bereits seit Jahren über viele Angebote, denn Kathrin Becker integriert schon seit vielen Jahren Bewegung in ihrem Konzept. Vor vielen Jahren hat sie am Bewegungskongress mit Professor Renate Zimmer in Osnabrück teilgenommen und war begeistert von den wissenschaftlichen Ergebnissen, die belegen, wie wichtig Bewegung nicht nur für unsere Gesundheit ist, sondern vor allen Dingen fürs Lernen insgesamt und die Persönlichkeitsentwicklung.
Neben Raumausstattung und Materialen ist für die Auszeichnung „Bewegungskita“, dass alle Erzieher in der Einrichtung über C-Übungsleiterscheine verfügen. Die Kita ist auf dem Weg – ein Großteil ist schon ausgebildet. Und so gibt es neben angeleiteten Übungseinheiten im Kita-Alltag auch einfach freies Spiel und Bewegung im Turnraum der Einrichtung am Brandenbusch. „Besonders auffällig ist, dass viele Kinder gar nicht mehr richtig fallen können“, beklagt die Kita-Leiterin. Kinder müssen sich in ihrem Körper zu Hause fühlen, um lernen zu können.
Dass sich in der Kita noch ein bisschen verändert hat, merken die Kinder: Sie können noch mehr hampeln, entwickeln selber Bewegungs- und Spielideen und überlegen, wie sie sich ausprobieren können. Sei es nur balancieren, klettern, Ball spielen oder halt einfach fallen üben.
Wer die Kita besucht, stößt immer wieder auf neue Bewegungsbaustellen: Einmal klebten auf jeder Treppenstufe Zahlen von 1-10. „Ja, hier haben die Kinder mittels Bewegung die Zahlen gelernt“, erklärt Kathrin Becker. Und so werden zusätzlich zum Lernen immer wieder Bewegungselemente integriert. „Dann macht lernen richtig Spaß“, resümiert die Leiterin.